MENÜ

Silbernes Jubiläum in Bramfeld – zum 25. Mal rund um den See

25 mal Bramfelder Halbmarathon! Zum silbernen Jubiläum gab es, “irgendwie” passend, silbergrau bedeckten Himmel (ohne Regen). Und ein gut besetztes Teilnehmerfeld – lässt man einmal das Jahr 2011 außer Acht, als die Hamburger Betriebssportmeisterschaften zu Gast waren, dann gab es heute nach Zieleinläufen sogar einen Teilnehmerrekord. Da der Lauf eine bestenlistenfähige Strecke und außerdem flach und schnell ist, lockt er zudem regelmäßig Vereinsläufer auch aus dem Umland an. Und sogar internationale Beteiligung gibt es: der Vorjahressieger Luigi Babusci aus Italien stand an der Startlinie über 10 km – als Favorit, da in diesem Herbst in guter Form und außerdem in Abwesenheit seines letztjährigen Verfolgers; beim Halbmarathon: Million Tekle aus Eritrea, über 5 km: Maria Sundberg aus Schweden.

Nach dem ersten Start (über 10 km) erwartungsgemäß gleich in der ersten Reihe vorweg: Luigi Babusci. Das sah nach einem Start-/Zielsieg aus. Das ahnte er wohl selbst, denn nach der ersten Runde lief er mit der Geste “beide Daumen nach oben” und satten zwei Minuten Vorsprung durch die Zeitmessung. Und auch die führende Frau Ellen Kraska lag hier schon zwei Minuten vor ihrer Verfolgerin.

Zwischendrin erfolgte der Start zum Halbmarathon, dem namengebenden Haupt-Event und der teilnehmerstärksten Distanz. Zum Auftakt wurden, wie immer, zwei Runden um den Sportplatz gelaufen, gefolgt von vier 5,023 km- Runden um den vom herbstlich eingefärbten Wald umsäumten Bramfelder See. Auch hier zeichnete sich schon nach 400m so etwas wie eine Führungsgruppe ab: Timo Schaffeld lag knapp vor Million Tekle und es folgten vier weitere Läufer. Von denen schloss Remo Quade auf und die drei bildeten nach der ersten Runde ein Führungstrio. Währenddessen kamen auch die Schnellsten über 10 km ins Ziel: locker-flockig gewann Babusci in 35:27, mehr als drei Minuten vor Jochen Mombach, und Ellen Kraska konnte ihren Vorsprung sogar noch auf fünf Minuten ausbauen und gewann in 42:01. Beim Halbmarathon wurde es spannend: Schaffeld und Quade setzten sich von Million ab, blieben aber zusammen. Bis zum Schluss. Gerade einmal 16 Sekunden trennten sie, Schaffeld lief in 1:18:53 als Sieger ein und stand noch nicht richtig, als er schon Quade als zweiten “abklatschen” konnte. –  Klara Zidlicky konnte ihre Zeit von 1:35:18, mit der sie vor zwei Wochen Dritte beim Bremen-Halbmarathon geworden war und mit der sie nicht so richtig zufrieden war, um mehr als eine Minute verbessern und gewann klar in 1:34:03.

Die Ergebnisse zusammengefasst:

Halbmarathon Frauen:
1. Klara Zidlicky, Sport Ziel-Marathonteam Bremen, 1:34:03 Std.
2. Isabel Stuhr, 1:37:19 Std.
3. Kerstin Frey, 1:40:30 Std.

Halbmarathon Männer:
1. Timo Schaffeld, HSU-HH/OTV Endurance Team, 1:18:53 Std.
2. Remo Quade, 1:19:09 Std.
3. Million Tekle (ERI), 1:20:43 Std.

10km Frauen:
1. Ellen Kraska, 42:01 Min.
2. Katharina Franke, 47:02 Min.
3. Martina Galler, TSV Bargteheide, 47:07 Min.

10km Männer:
1. Luigi Babusci, Siemens Wind Power, 35:27 Min.
2. Jochen Mombach, TriMichels, 38:43 Min.
3. Philipp Haberstock, Triabolos Hamburg e.V., 40:08 Min.

5km Frauen:
1. Maria Sundberg (SWE), Hamburger Laufladen, 20:52 Min.
2. Lena Schlag, 21:08 Min.
3. Kaja Haufe, 24:07 Min.

5km Männer:
1. Jan-Florian Kröger, Lüneburger SV, 16:57 Min.
2. Florian Bahlmann, VfL Oldenburg, 17:30 Min.
3. Frithjof Ludewig, Tri-Team Lüneburg, 17:43 Min.

Noch mehr Lust auf die Runde um den Bramfelder See? Am 20. November (Hinweis: nicht am 13. November, wie ursprünglich vorgesehen!) startet am selben Ort die 27. Winterlaufserie.

Die Ergebnisse des Halbmarathons sind online!

Text: Heiko Dobrick, www.laufen-in-hamburg.de

weitere News

© 2017 BMS Sportveranstaltungs GbR